Selbstmörderschule

Titel einer Werbebroschüre für einen Film, die von  Pavel Michael Engelmann gestaltet wurde. Er wurde in bei Prag als Sohn des jüdischen Seidenfabrikanten Walter Engelmann und der nichtjüdischen Schauspielerin Sonik Rainer, geb. Antonia Steinkleiber geboren. Nach der Trennung der Eltern musste Michael Engelmann 1941 mit seinem Vater in die USA emigrieren.

Interessanterweise finde ich auf der IMDb (International Movie Database) keinen Film dieses Namens, Herausgeberin war aber die BETA Film GmbH & Co in München. Als Eigentümer der Broschüre ist die Zürcher Hochschule der Künste | Museum für Gestaltung Zürich | Grafiksammlung angegeben.

Die Werbekampagne für Roth-Händle, für die Engelmann ab 1955 arbeitete, ist untrennbar mit ihm verbunden. Im Jahr 1964 wurden Arbeiten von ihm auf der documenta III in Kassel in der Abteilung Graphik gezeigt. 1966 starb Michael Engelmann in Düsseldorf durch einen Verkehrsunfall.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde von mondogaga geschrieben und am 2. Juni 2017 um 17:00 veröffentlicht. Er ist unter Geisteswissenschaften allgemein, Gestaltung & Design, Humanmedizin & Gesundheitswissenschaft, Kunst abgelegt und mit , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Ein Gedanke zu „Selbstmörderschule

  1. … irgendwie ein recht gruseliger Titel …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: