Mit

feinen, weißen Punkten übersät ist das Gefieder der Perlhühner (Numididae).

Der wissenschaftliche Name Numididae leitet sich von Numidien ab, das die Römer für die Herkunftsregion der Perlhühner hielten. Der ursprüngliche Name bei den Griechen war Meleagris. Dieser Name leitet sich von dem griechischen Sagenhelden Meleagros ab. Nach dessen Tod wurden seine Schwestern von den Göttern in Perlhühner verwandelt. Die Punkte auf dem Federkleid sind die Tränen, die sie aus Trauer um den verstorbenen Bruder weinten. Das Wort steht heute noch in den wissenschaftlichen Namen des Helmperlhuhns (Numida meleagris) und des Weißbrustperlhuhns (Agelastes meleagrides). Als Gattungsname wurde Meleagris von Carl von Linné allerdings unpassenderweise auf das Truthuhn angewendet.

Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Perlhühner

Quelle Bilder Perlhühner:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde von mondogaga geschrieben und am 21. Oktober 2016 um 17:00 veröffentlicht. Er ist unter Agrarwissenschaft & Veterinärmedizin, Naturwissenschaften abgelegt und mit , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: