Kandinsky

hat es ja in seinem Standardwerk „Punkt und Linie zu Fläche“ (Weimar 1923) schön beschrieben: „… Abstrakt gedacht oder in der Vorstellung ist der Punkt ideellklein. Er ist eigentlich ein ideellkleiner Kreis. Aber ebenso wie seine Größe, so sind auch seine Grenzen relativ. In realer Form kann der Punkt unendlich viele Gestalten annehmen: seine Kreisform kann ganz kleine Zacken bekommen, er kann eine Neigung zu anderen geometrischen und schließlich zu freien Formen entwickeln. Er kann spitz sein und zum Dreieck neigen. Und durch ein Verlangen nach relativer Unbeweglichkeit geht er um Quadrat über. … “

Zwei Plakate für „musica viva“ 1959 in Zürich. Der Künstler ist mir leider nicht bekannt.

musica-viva_01musica_viva_02

Advertisements
Dieser Beitrag wurde von mondogaga geschrieben und am 26. August 2016 um 17:00 veröffentlicht. Er ist unter Gestaltung & Design, Grundlagen, Kunst abgelegt und mit , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: