Blanda

habe ich sie genannt, meine Dalmatiner Hündin. Der Name sollte mit „B“ beginnen, deshalb habe ich mit Hilfe vom Stowasser, dem Lateinwörterbuch diesen Namen kreiert. Und zwar nicht nach der Stadt Blanda in Lukanien, sondern von blandior „schmeicheln, liebkosen“.  Denn bereits als 10-wöchige Welpe war sie freundlich, zutraulich und … eigen.

Ihre Flecken waren gleichmäßig groß, wunderbar verteilt, besonders im Gesicht. Auf einer Seite hatte sie eine sogenannte Platte, eine kleine weiße Stelle.

Leider fand ich die eigenen Bilder hier nicht, sie liegen woanders, „wo, wo ich geografisch nicht so schnell hin komme“, also wie heißt das häufig so schön: Symbolfoto.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde von mondogaga geschrieben und am 12. Februar 2016 um 17:00 veröffentlicht. Er ist unter Agrarwissenschaft & Veterinärmedizin, Diverses, Grundlagen, Naturwissenschaften abgelegt und mit , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: